UNSERE THERAPIEN

BE THE BALANCE

BE5-PHYSIO. Unser Team in Mönchengladbach ist sich bewusst, wie wertvoll die Gesundheit unserer Besucher ist. Sie zur Rehabilitation nach Unfällen, Korrektur von Fehlhaltungen oder aufbauenden Kräftigung ihres Bewegungsapparates anzuleiten, ist unser Auftrag. Entsprechend bieten wir fundiertes Wissen zur betreuten Krankengymnastik, damit Ihr Körper beweglich, stark und belastbar wird oder bleibt.

Die Manuelle Therapie ist eine Behandlungsform in der Physiotherapie, die speziell für Bewegungseinschränkungen eines oder mehrerer Gelenke genutzt wird. Dabei wird der gesamte Bewegungsapparat behandelt: die knöchernen Gelenkpartner, die Muskulatur, die Bänder und Sehnen, die Kapsel, die Nerven und umliegende Gelenkpartner.

Die klassische Massagetherapie kann über eine Heilmittelverordnung nur von ausgebildeten Masseuren und Physiotherapeuten durchgeführt werden. Der Unterschied zur Wellness-Massage und Thai-Massage liegt bei den umfangreichen Kenntnissen zur Anatomie und Funktion des menschlichen Körpers. Bestehen Beschwerden und strukturelle Veränderungen im Muskel und Bindegewebe, sind diese Kenntnisse erforderlich, um diese durch Anwendung verschiedener Techniken wieder herzustellen. 

Selten sind die Erfolge der Klassischen
Massagetherapie langanhaltend, da die strukturellen Veränderungen von Muskulatur und Bindegewebe meist durch ein falsches Haltungsbild oder Fehlbelastungen zustande
kommen und diese allein durch die Klassische Massagetherapie oft nicht aufgehoben werden.

Jedoch lösen sich Verspannungen schnell und man bewegt sich wieder freier und besser,
was wenigstens für eine bestimmte Zeit und manchmal auch ganz für Beschwerdefreiheit sorgen.

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Behandlungsform aus der komplexen Entstauungstherapie (KPE). Diese besteht aus der Lymphdrainage, entstauender Gymnastik, Kompression und der Hautpflege.

Die Manuelle Lymphdrainage wird sowohl bei akuten Lymphödemen nach beispielsweise Verletzungen oder Operationen, wie auch bei chronischen Lymphödemen oder Lipödemen angewendet. Sie besteht aus der Aneinanderreihung verschiedener oberflächlicher Grifftechniken in einer vorgegebenen Reihenfolge, damit die überflüssige Gewebsflüssigkeit (Lymphe) optimal abdrainieren kann. Der Beginn ist immer im Halsbereich, da dort die Lymphe in das Venensystem übergeht und so über die Nieren ausgetragen wird. Es wird immer von der Körpermitte aus in die Peripherie des zu behandelnden Körperabschnitts behandelt. 

Die Manuelle Lymphdrainage kann von Physiotherapeuten nach einer speziellen Weiterbildung durchgeführt werden.

In der Krankengymnastik-ZNS werden sämtliche neurologische Erkrankungen behandelt. Dazu zählen vor allem Schlaganfälle, Verletzungen mit Hirn- oder Rückenmarksbeteiligung, chronische neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Morbus Parkinson und viele weitere. Nach ausführlicher Befundung mit speziellen neurologischen Tests werden Techniken zur Wiederherstellung und Verbesserung der eingeschränkten Beweglichkeit und Funktion, des Reaktionsvermögens, sowie der ausgefallenen motorischen, koordinativen und kognitiven Leistungen angewendet. 

Die KG-ZNS kann nur von Physiotherapeuten mit den speziellen Fortbildungen PNF, Bobath-Konzept für Erwachsene oder Kinder und Vojta durchgeführt werden. 

Die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) beschreibt eine Fehlstellung eines oder beider Kiefergelenke. In den letzten Jahren wurde immer mehr Wert auf die Stellung des Kiefergelenks gelegt, da eine Fehlstellung oder eine Dysfunktion Auswirkungen auf den ganzen Körper haben kann. Muskuläre Verspannungen vom gesamten Rücken, Beckenfehlstellungen oder ein verändertes Gangbild führen genauso zu Beschwerden im Kieferbereich wie Fehlstellungen der Zähne oder nicht korrekter Zahnimplantate. Lästige Symptome wie Kieferknacken beim Kauen bis hin zu starken Schmerzen mit Ausstrahlungen ins Gesicht oder den Kopf sind da von Patient zu Patient verschieden. 

In der Physiotherapie ist die Befundung bei der CMD-Behandlung besonders wichtig, da herausgefunden werden muss, ob eher eine absteigende oder eine aufsteigende Problematik vorliegt. 

Zusätzlich befinden sich viele Patienten während der Physiotherapie in zahnärztlicher oder kieferorthopädischer Behandlung und bekommen eine Aufbissschiene z.B. für nachts, die immer wieder angepasst wird. Außerdem ist es wichtig, spezielle Übungen im Alltag durchzuführen. 

In der Behandlung bei CMD können sich Physiotherapeuten in besonderen Weiterbildungen spezialisieren. 

Die Krankengymnastik am Gerät (KGG) beschreibt eine aktive Therapieform mit Übungen an verschiedenen medizinischen Klein- und Großgeräten unter Anleitung eines Physiotherapeuten. Diese findet sowohl in der Rehabilitation nach Operationen und Verletzungen, wie auch in der Prävention bei chronischen oder Verschleißerkrankungen statt. Voraussetzung hier ist eine ausführliche Befundung, damit ein individueller Therapieplan für das Beschwerdebild erstellt werden kann. Je nach Beschwerdebild werden Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination gefördert. 

Die Krankengymnastik am Gerät kann nur von speziell weitergebildeten Physiotherapeuten in besonders ausgestatteten Einrichtungen durchgeführt werden. Zur Minimalausstattung gehören folgende Geräte: ein Vertikalseilzug, eine Funktionsstemme (Beinpresse), ein Winkeltisch bzw. hinterer Rumpfheber und Fußmanschetten. 

Bei der KGG werden maximal drei Patienten von einem Therapeuten betreut.

Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie ist eine neue und eigenständige Methode zur Behandlung von Schmerzen. Sie beruht auf der über 25-jährigen Forschung und Entwicklung von Dr. Petra Bracht und Roland Liebscher – Bracht. Sie haben herausgefunden, dass über 90% aller Schmerzen im Bewegungssystem von unserem Gehirn auf Grund von muskulär-faszialen Ungleichgewichten „geschaltet“ werden, um den Körper vor Arthrose, Bandscheibenvorfällen und anderen Schädigungen zu schützen (Alarmschmerzen).

Diesem schmerzverursachenden Mechanismus wirkt die Liebscher & Bracht Therapie mit der eigens entwickelten „Osteopressur“ und den sogenannten „Faszien-Engpassdehnungen“ ursächlich und nachhaltig entgegen.

Die komplette IASTM (Instrument Assisted Soft Tissue Mobilization) Lösung. Die RockBlades sind ein Meilenstein in der manuellen Therapie. Die feinen Kanten der Blades ermöglichen es, dass Gewebe gezielt zu erreichen und auch schwierige Stellen effektiv zu behandeln. 

Das aus Amerika stammende kinesiologische Rocktaping ist nicht nur in Mode und vorallem im Crossfit nicht mehr wegzudenken, sondern unserer Erfahrung nach auch hochgradig effektiv. „Kinesiologie“ bedeutet wörtlich   

„Bewegungslehre“. Das eigens für diese Methode entwickelte Tape ist dabei weitaus mehr als nur ein „buntes Pflaster“. Durch gezieltes Anbringen wird Ihr Haut- und Fasziensystem genau dort beansprucht, wo es zur Unterstützung bei sportlicher Belastung, Lösung von Muskelverspannungen, Stabilisierung oder auch Schmerztherapie hilfreich ist. Wie vor jedem Therapiebeginn prüft unser Team, welche Ziele und Beschwerden Ihre persönliche Situation ausmachen. Wo an Ihrem Körper Sie das Rocktape am besten unterstützt, wird durch uns nach wissenschaftsmedizinischen Kriterien untersucht und erfasst. Ebenso von uns angeboten wird Medical Flossing, bei dem keine dauerhafte Tape-Fixierung stattfindet, sondern gezielte, kurzweilige Gewebekompression durch elastische Bänder, die in geeigneten Fällen schlagartige Schmerzlösung bewirken kann. 

Normalerweise ist der erste Gang des Patienten zum Arzt, der dann ein Rezept für den Physiotherapeuten ausstellt. Durch die Zusatzqualifikation des sektoralen Heilpraktikers (Physiotherapie) wird die Krankheitsdiagnose vom Physiotherapeuten vorgenommen. Diagnose, Rezept und Therapie finden also unter einem Dach statt. So spart man sich den Weg zum Arzt und Sie kommen bei akuten Beschwerden direkt in die Physiotherapie Praxis. Ist die Befundlage unklar, wird der Patient natürlich trotzdem zu einem Facharzt weiter geleitet, um das Krankheitsbild weiter abzuklären.

Be5 bietet die Leistungen eines sektoralen Heilpraktikers (Physiotherapie) seinen Patienten an. Maud Backus und Florian Strater haben diese Zusatzqualifikation. Der sektorale Heilpraktiker (Physiotherapie) ist eine neue Zusatzqualifikation für staatlich anerkannte oder diplomierte Physiotherapeuten. Diese gibt es erst seit 2009.

KOSTENLOSES BERATUNGSGESPRÄCH

IHR ERSTER SCHRITT 
ZUM WOHLBEFINDEN

Ob vom Arzt verschrieben, aus sportlichem Antrieb oder auf der Suche nach ganzheitlichem Wohlbefinden: Wir sind für Sie und Ihre körperliche Gesundheit da! Zögern Sie nicht, uns für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch in unseren Räumlichkeiten in Mönchengladbach zu kontaktieren. Wir freuen uns auf Sie!